literatur

Ein Toter zu wenig

 

Dorothy L. Sayers
Wunderlich I 240 S. I 15,- Euro

Mr. Thipps staunt nicht schlecht, als er am Morgen sein Badezimmer betritt und in der Wanne die Leiche eines Mannes vorfindet. Von einem kleinen Zwicker auf der Nase abgesehen, ist der Tote splitterfasernackt. Panisch alarmiert Thipps die Polizei, bei der er sich gleich selbst zum Hauptverdächtigen macht.

Inspector Sugg von Scotland Yard ist das nur recht, ähnelt die nackte Leiche doch praktischerweise dem bekannten und verschwundenen jüdischen Börsenmakler Reuben Levy. Für ihn ist der Fall damit klar. Er hat jedoch nicht mit der Herzoginwitwe von Denver gerechnet: Die alte Freundin von Mr. Thipps setzt ihren Sohn, Lord Peter Wimsey, von dem Fall in Kenntnis, der sich gleich daranmacht, den wahren Täter zu stellen. (Der erste Fall für Dorothy L. Sayers' beliebten Krimihelden Lord Peter Wimsey in einer Neuauflage!)

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

Kühn hat Hunger

Jan WeilerPiper I 416 S. I 22,- Euro Das Leben geht zwar immer weiter, aber es wird nicht unbedingt leichter. …... mehr

Das gibt es nur in Timmendorf

Sabine LatzelCW Niemeyer I 432 S. I 14,- Euro Lianne Paulsen steckt fest. Stress und Unzufriedenheit, Alkohol …... mehr

Der rote Judas

Thomas ZiebulaWunderlich I 478 S. I 20,- Euro Leipzig, Januar 1920. Der Polizist Paul Stainer kehrt aus der …... mehr