musik

Alexa Rodrian „One Hour To Midnight“

 

(Yellowbird/Enja/Edel)

„Immer wieder überrascht sie mich mit ihrer Leidenschaft, Energie und ihrer so unverwechselbaren Stimme. Ich würde sie als neuzeitliche Troubatrice bezeichnen – man glaubt ihr jeden Ton, jede Regung und jedes Wort“, urteilt Konstatin Wecker über die Berliner Arrangeurin & Sängerin Alexa Rodrian.

Auf ihrem aktuellen Duo-Album präsentiert sie 13 Songwriter-Jazz-Stücke. Darunter acht Eigenkompositionen, eine Kollaboration mit ihrem Partner Jens Fischer Rodrian & vier überraschende Interpretationen, die sich alle spielerisch gekonnt zwischen verschiedenen Stilen & Stimmungen bewegen. Singend – mit warmer wandlungsfähiger Stimme – aber auch sprechend und spontan improvisierend interagiert die in New York ausgebildete Künstlerin mit ihren Partner*Innen. Aufgenommen in der Kirche „Zum Guten Hirten“ in Berlin-Friedenau, wohnt den Stücken eine intime, spirituelle, nahezu mystische Atmosphäre inne.

Rodrian setzt mit diesem Album in Coronazeiten ein Zeichen für mehr Empathie & Miteinander, gegen Ausgrenzung & Hass. Eine Platte aus einer starken femininen Position, die Männer ausdrücklich willkommen heißt. 20% der Einnahmen an die entwicklungspolitische Non-Profit-Wasserinitiative Viva con Agua des St. Pauli e.V. Alexa Rodrian wird am 16.9. um 20 h im Tonfink auftreten. Joachym Ettel

www.alexarodrian.de

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

Golf „Rave On EP“

(Staatsakt/Zebralution) Ihre Lieder handeln über Liebe zwischen Wolfsburg und Paderborn, iPhones oder den …... mehr

Gus Dapperton „Orca“

(AWAL Recordings) Vielleicht hat jeder Gus Dappertons Stimme schon gehört. Von BENEEs viralem Hit „Supalonely“ …... mehr