theater

"Hänsel und Gretel"
08.12, 18:00 h, TL, Großes Haus

 

Für Generationen von Kindern war und ist Humperdincks „Hänsel und Gretel“ das erste, unvergessliche Opernerlebnis. Die Geschichte der beiden Besenbinderkinder, die – von der Mutter aus dem Haus gejagt – angstvoll durch den Wald irren, bis sie zu einem verlockenden Hexenhaus kommen, um dort erst recht in Gefahr zu geraten, hat die Schwester des Komponisten, Adelheid Wette, frei nach Grimms Märchen in Verse gebracht. Humperdinck, als Komponist stilistisch Wagner nahestehend, erfand für die Märchenbilder berückende Musik.
Die Lübecker Inszenierung basiert auf historischen Bühnenbildvorlagen aus der Entstehungszeit der Oper, die der Bühnenbildner Thomas Döll in Theaterarchiven ausfindig und für die heutige Bühne umsetzbar gemacht hat, und entführt in eine längst vergangene, doch heute noch reizvolle Theaterwelt. (Weitere Termine: 22. & 30.12., Foto © Oliver Fantitsch)

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

Figurentheater im Februar 2019 - Junges Studio

Rigoletto Ab Februar ist das Figurentheater Lübeck On Tour! Aufgrund des Umbaus im Kolk gastiert das Ensemble …... mehr

"Die Dreigroschenoper"

21.02, 19:30 h, TL, Großes Haus

„Was ist ein Dietrich gegen eine Aktie? Was ist der Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?“ – …... mehr

"Boygroup"

21.02, 20:00 h, Theaterschiff

Der Anruf eines Fernsehsenders, der eine Doku über die Musik der Achtziger machen möchte, bringt Max dazu, …... mehr

"Caligula"

21.02, 20:00 h, TL, Kammerspiele

Caligula – der einzige Held, der die Macht selbst ins Lächerliche zieht, schreibt Camus zu seinem ersten …... mehr

"Boygroup" (auch 20 h)

22.02, 17:00 h, Theaterschiff

Der Anruf eines Fernsehsenders, der eine Doku über die Musik der Achtziger machen möchte, bringt Max dazu, …... mehr

"Kohlhaas"

22.02, 20:00 h, Theater Combinale

Ein furioser Feldzug gegen Unrecht und Willkür Michael Kohlhaas, den Kleist als „einen der rechtschaffensten …... mehr