theater

Gastspiel: "Gier – Weimar, die erhitzte Republikr"
22.02, 20:00 h, Theater Combinale

 

„Die Welt liegt in Schutt und Asche“ – konstatieren Überlebende 1919 nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Hin- und hergeschüttelt zwischen gründlicher Verzweiflung, rücksichtsloser Genusssucht und dem Traum, alles besser machen zu wollen, wird in Deutschland die erste Republik geboren. Wie blutig diese Geburt war, davon erzählt die jüngste Produktion vom „Axensprung Theater“: „Gier – Weimar, die erhitzte Republik“ fängt das Lebensgefühl jener Zeit beängstigend gut ein.
Seit fünf Jahren begeistert das Hamburger Ensemble mit einem neuen Genre: Historische Fakten rahmen eine Erzählung ein, in der berührende Einzelschicksale die Vergangenheit lebendig werden lassen. Themen wie Wohnungsnot, Antisemitismus und die fatalen Verletzungen durch den Krieg werden so anschaulich gemacht, dass den Zuschauer*innen die Charaktere während des 90-minütigen Abends geradezu ans Herz wachsen.

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

"Cocktails"

30.09, 19:30 h, Theater Combinale

Ohne zu Spoilern kann man sagen: Es geht um einen erfolgreichen Politiker und seinen Spin-Doktor. Es geht um …... mehr

"Ein Sommernachtstraum" - Klassenspiel der 12. Klasse

01.10, 20:00 h, Freie Waldorfschule, Dieselstr. 18

Während die Vorbereitungen für das große Hochzeitsfest von Hyppolita und Theseus laufen und die Handwerker …... mehr

"Magisch & Mental"

02.10, 19:00 h, Zaubertheater

Auch im Zaubertheater geht der Vorhang wieder auf. Seit Mitte Juli steht Roland wieder auf der Bühne und …... mehr

"Zwei wie Bonnie & Clyde"

02.10, 19:30 h, Theater Geisler

Wie schön hätte es für Chantal und Manni sein können. Mit ordentlich Geld in der Tasche über alle Berge und …... mehr