Highlights

7 auf einen Streich
Lübecker Labels präsentieren sich

8.6.-22.7., St. Annen-Museum

7 auf einen Streich Das Museumsquartier widmet sich 2018 ganz der Mode. Neben der internationalen Haute Couture in der Ausstellung „Chanel, Dior, Pucci… – Modemythen der 50er bis 70er Jahre“ (bis 29.7. in der Kunsthalle), präsentieren sechs Lübecker Modeateliers und Auszubildende im Modedesign der Dorothea-Schlözer-Schule Beispiele ihrer aktuellen Produktion im Obergeschoss des St. Annen-Museums. (Foto © Sammlung Monika Gottlieb)

Sie zeigen mit ihren eigenen Kollektionen, wie aufwendig und qualitätvoll wahre Schneiderkunst produziert wird und wie ein individueller Stil entsteht. Die lebendige Modeszene der Hansestadt wird hier konzentriert erlebbar. Treten Sie in den Dialog mit Lübecker Modeschaffenden bei vielseitigen Aktionen: Von der Typberatung bis zum Knopf-Workshop ist für jeden etwas dabei. Termine und weitere Informationen unter

www.st-annen-museum.de


Der Konsens.
Europas Kultur der politischen Entscheidung

bis 8.7., Europäisches Hansemuseum

Der Konsens Der Hansetag von 1518 und der Europäische Rat der europäischen Staats- und Regierungschefs 2018 haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Und doch verbindet sie ein europäisches Erbe: die Entscheidung im Konsens. Trotz Meinungsverschiedenheiten ringen sich dabei alle Beteiligten schließlich zu einer Übereinstimmung durch. Vor 500 Jahren gelang dies den Delegierten des Hansetages in Lübeck, heute den Mitgliedern des Europäischen Rates in Brüssel. Das Europäische Hansemuseum widmet sich dieser Kultur der politischen Entscheidungsfindung in einem Ausstellungs- und Bildungsprojekt.

Die Geschichte der Hanse und die aktuellen Herausforderungen einer handlungsfähigen Europäischen Union werden dabei auf verblüffende Weise verknüpft. Die Besucher erfahren, welche guten Gründe es für die oft schwierigen Verhandlungen um einen Konsens gibt. Überraschend und abwechslungsreich, unterhaltsam und meinungsfreudig wird eine weithin unbeachtete Tugend in den Blick genommen, die seit Jahrhunderten Teil der europäischen Identität ist. Zwei eigens entwickelte Planspiele bieten den Museumsbesuchern die Möglichkeit, sich selbst einmal im Konsens zu versuchen.


Chanel, Dior, Pucci…
Modemythen der 50er bis 70er Jahre

bis 29.7., Kunsthalle St. Annen

Schön, bunt und unbeschwert sollte die Welt nach dem Zweiten Weltkrieg wieder werden, Luxus und außergewöhnliche Mode den Blick endlich auf die Sonnenseiten des Lebens werfen. Der Anspruch, die karge Kriegsmode zu überwinden, wurde zur Sternstunde für die großen Couturiers des 20. Jahrhunderts.

So bietet Ihnen diese Schau, ausgehend von den goldenen Jahren der Haute Couture, die große Mode der Nachkriegszeit. Ihre Ideen waren für die Zeit der 50er bis 70er Jahre sensationell und hallen bis heute in den Kollektionen großer und kleiner Modehäuser nach. Das St. Annen-Museum zeigt Ausgefallenes und Überraschendes aus dieser faszinierenden Welt in der Kunsthalle und beleuchtet schlaglichtartig die drei Epizentren der Mode: Italien, Frankreich und die USA.


Bodenschätze
Geschichte(n) aus dem Untergrund

bis 16.9., Museum für Natur und Umwelt

Bodenschaetze In dieser Mitmach-Ausstellung dreht sich alles ums Ausprobieren, Experimentieren, Ausgraben und Erforschen. An zahlreichen Stationen können Kinder und Erwachsene auf spielerische und forschende Weise Böden als Material, als Lebensraum, als Existenzgrundlage in der Gegenwart und Zukunft, aber auch als Archiv der Vergangenheit selbst entdecken. Eigentlich ist der Boden das größte Museum der Welt. Nur leider stellt er seine Schätze nicht aus. Um sie zu finden, muss man die Tricks der Profis kennen – und die lernt man in dieser Ausstellung. (Foto © Varusschlacht im Osnabrücker Land GmbH – Museum und Park Kalkriese)


In Szene gesetzt
George Bernhard Shaw und die Fotografie

bis 9.10., Günter Grass-Haus

In-Szene-gesetzt George Bernard Shaw (1856-1950) ist bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Darüber hinaus gilt er als eine der meistfotografierten Berühmtheiten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein Ruf als Literaturnobelpreisträger, als bärbeißiger Kritiker und Provokateur, sein markantes Erscheinungsbild ebenso wie sein Talent zur Selbstinszenierung tragen zu seiner damaligen medialen Omnipräsenz bei.

George Bernard Shaw ist jedoch nicht nur ein beliebtes Motiv für Fotografen, er fotografiert auch selbst. 1898, im Alter von 42 Jahren, greift er erstmals zur Kamera. Der Fotoapparat ist fortan sein ständiger Begleiter, eine Art visuelles Notizbuch, mit dem er Menschen und Orte festhält. Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Bilder aus dem rund 20.000 Aufnahmen umfassenden Nachlass George Bernard Shaws. (Fotomotiv: George Bernard Shaw, Selbstporträt © National Trust)


Herzensheimat
Das Lübeck von Heinrich und Thomas Mann

bis 18.11., Buddenbrookhaus

Herzensheimat … nimmt die Perspektive der Brüder Mann ein und zeigt deren lebenslange Beschäftigung mit der eigenen Herkunft. Als Jugendliche rebellieren die Senatorensöhne Heinrich und Thomas gegen die muffige Bürgerwelt ihrer Vaterstadt. In den Lübeck-Romanen „Buddenbrooks“ und „Professor Unrat“ zeichnen sie ein wenig schmeichelhaftes Bild der Heimat: Beide Romane werden zum Skandal. Aber die Lübecker sind auch stolz auf ihre berühmten Söhne. Und für Heinrich und Thomas Mann bleiben Lübeck und die Welt des Nordens trotz allem zeitlebens „Herzensheimat“.

Auf dem Weg zum „Neuen“ Buddenbrookhaus stellt diese Ausstellung ein Experiment dar. Sie möchte neue Formen der Darstellung erproben: mit einer kuratorischen „Erzählstimme“ und sogenannten „Literaturinseln“! (Illustration © Thomke Meyer)


mitteilen




Ausstellungen / Kunst

Museum

BUDDENBROOKHAUS

Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum; Mengstr. 4, Tel. 1224190, mo-so 10-18 h; „Herzensheimat“ – Das Lübeck von Heinrich und Thomas Mann (bis 18.11.); „Die Manns – eine Schriftstellerfamilie“ (Dauerausstellung); „Die Buddenbrooks – ein Jahrhundertroman“ (Dauerausstellung)

mitteilen




EUROPÄISCHES HANSEMUSEUM LÜBECK

An der Untertrave 1; tgl. 10-18 h; „Der Konsens. Europas Kultur der politischen Entscheidung“ (bis 8.7.); „Erleben Sie eine spannende Reise durch 800 Jahre Hansegeschichte (Dauerausstellung)

mitteilen




GEDENKSTÄTTE LUTHERKIRCHE

Moislinger Allee 96, mi+fr 14-16 h und nach Voranmeldung, Tel. 49057800; „… ich kann dich sehen“ – Über Widerstand, Freundschaft und Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer (Dauerausstellung)

mitteilen




GRENZDOKUMENTATIONSSTÄTTE

Lübeck-Schlutup (Grenzmuseum); Mecklenburger Str. 12, Tel. 6933990, fr+sa 14-17 h, so 11-17 h; Videofilme und Fotodokumentation der Grenzöffnung November 1989, Sammlung von Uniformen, Orden, DDR-Dokumenten, Geschichte des Trabis, Modell der Grenzanlagen usw. (Dauerausstellung)

mitteilen




GÜNTER GRASS-HAUS

Forum für Literatur und Bildende Kunst; Glockengießerstr. 21, Tel. 1224230, mo-so 10-17 h; „In Szene gesetzt – George Bernhard Shaw und die Fotografie“ (bis 9.10.); „Das Ungenaue genau treffen“ (Dauerausstellung)

mitteilen




INDUSTRIEMUSEUM

Geschichtswerkstatt Herrenwyk; Kokerstr. 1-3, Tel. 1224245 & 301152, fr 14-17, sa+so 10-17 h; „Kindheits(t)räume“ Schaumagazin – Spielzeug der letzten 120 Jahre (Dauerausstellung); „Leben und Arbeit in Herrenwyk“ (Dauerausstellung); „Damit was bleibt von Flender – Arbeit und Arbeiter auf der Werft“ (Dauerausstellung); „Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer – Zwangsarbeit in Lübeck von 1939 bis 1945“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM BEHNHAUS DRÄGERHAUS

Galerie des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne; Königstr. 9-11, Tel. 1224148, di-so 10-17 h; „Von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM FÜR NATUR UND UMWELT

Mühlendamm 1-3 (Eingang Musterbahn 8), Tel. 1224122, di-fr 9-17 h, sa+so 10-17 h;
„Bodenschätze“ – Geschichte(n) aus dem Untergrund. Eine Mitmach-Ausstellung für die ganze Familie (bis 16.9.);
Wissenschafts-Schaufenster SCIENCE AKTUELL: „Faszination Kulturlandschaft. Das Dummersdorfer Ufer“ (bis 21.10.); „Böden schreiben Geschichte“ – Erdschichtenbilder von Walter Hähnel (bis 21.10.);
„Steine erzählen“ – Zeitreise durch die Erdgeschichte (Dauerausstellung);
„Von Flüssen und Meer“ – Vielfalt von Wakenitz, Trave und Lübecker Bucht (Dauerausstellung);
„Natur vor der Tür“ – Stadtökologie, Wald und Wissenschaftsschaufenster (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM HOLSTENTOR

Holstentorplatz, Tel. 1224129, mo-so 10-18 h; „Die Macht des Handels – Lübeck als bedeutendster Handelsplatz im ganzen Ostseeraum“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUMSQUARTIER ST. ANNEN

St. Annen-Str. 15, Tel. 1224137, di-so 10-17 h;
St. Annen-Museum: „Geheimnis Mittelalter“ (Dauerausstellung);
„Das Innere des Weltkulturerbes“ (Dauerausstellung);
Kunsthalle St. Annen: „Chanel, Dior, Pucci…“ – Modemythen der 50er bis 70er Jahre (bis 29.7.)

mitteilen




THEATERFIGURENMUSEUM

Kolk 14; Das Museum hat wegen Umbaumaßnahmen bis voraussichtlich Ende 2019 geschlossen!

mitteilen




WILLY-BRANDT-HAUS LÜBECK

Königstr. 21, mo-so 11-18 h; „Willy Brandt – Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert“ (Dauerausstellung)

mitteilen




Galerie

ADLER ROTH KUNSTKOMPLEX

Große Burgstr. 28, 15-18 h; Susanne Adler – „Streifzüge“, Malerei (3., 7., 8., 14. & 15.6.)

mitteilen




ARTLER

Große Burgstr. 32, do-fr 17-19 h, sa 12-14 h; Uwe Boschen – „Remember me“ (bis 6.6.); Heide Rose-Segebrecht – „Sommernachtstraum“ (16.6.-21.7.)

mitteilen




ATELIER ADLER

Charlottenstr. 13; „Lines & Circles“ – Susanne Adler (abstrakte Malerei) und Christine Rudolf (abstrakte Fotografie)

mitteilen




ATELIER IM WOHNZIMMER

Chasotstr. 14, sa+so 11-16 h; Klaus Klemp – „Abstrakte Öl- und Acrylbilder

mitteilen




ATELIER INA FENSKE

Glockengießerstr. 36, mi-fr 11-13 & 15-18 h, sa 10-18 h; Radierungen, Pastelle, Lübeck-Kalender

mitteilen




ATELIER IVEN

Engelsgrube 55, Tel. 0176-28508757, nach Absprache; Irina Iven und Viktoria Iven zeigen in ihrer neue Ausstellung „Der verlorene Lübecker Tierpark“ Malerei, Grafiken und Fotografien

mitteilen




ATELIER KARL GIETH

Hundestr. 53, Tel. 0159-03053509, nach Absprache; Das Lebenswerk des großen Lübecker Künstlers & Fototransformationen von Helmut Maffry

mitteilen




ATELIER KRUSE

Krummesse, Lübecker Str. 56, sa 10-18 h; Humoristische Ölbilder, Druckgrafiken, Zeichnungen, Karikaturen

mitteilen




ATELIER NO 1

Kleine Petersgrube 13-15, Tel. 7078338, mi-sa 11-19 h & nach Absprache; Wechselnde Ausstellung von Schmuckdesign, Fotoarbeiten, Keramik & Kunst.

mitteilen




ATELIER NO 44

Fleischhauerstr. 44, di-fr 13-17 h; Ilona Kelling – „Lumpentöchter“, eine neue Serie figurativer Malerei, & Karsten Müller – „Die Mühen des Alltags oder die Sehnsucht nach der Leichtigkeit des Seins“, Metallskulpturen

mitteilen




ATELIER ZEBRAFISCH

Hüxstr. 97, mi-fr 11-18 h, sa 11-14 h; „Lächeln zu verschenken“ – Bunte und fröhliche Kunst-Stücke von Karin Tauer. Frauen & Fische auf Bildern, Treibholz und anderen Fundstücken

mitteilen




ESSIGFABRIK

Kanalstr. 26-28, mo 15-18 h, so 11-13 h; Karin Klindwort – Bilder und Objekte (bis 2.9.);
Balsamico: Barbara Pröttel – Malerei (6.6.-9.9.)

mitteilen




GALERIE 42

An der Untertrave 40/41; „Nimm Dir Zeit“

mitteilen




GALERIE AM BURGTOR

Gr. Burgstr. 15, mi-fr 15-18 h, sa 11-16 h; Isabella Moog – bewegte Originale und Kunstdrucke in limitierter Auflage

mitteilen




GALERIE AN DER MAUER

An der Mauer 55, mi-fr 15-18.30 h, sa 11-16 h; „Photo art“

mitteilen




GALERIE ANSICHTSSACHE

Hüxstr. 34, während der Öffnungszeiten; „15 Blickwinkel“ – Fotos von Thomas Berg (8.-22.6.)

mitteilen




GALERIE ART FOR YOU

Hundestraße 10, mo, mi + fr 10-18 h, sa 10-16 h; „SommerSpektrum“ – Sonja Knoop (Malerei/Collagen), Frances Kraschinski (Acrylmalerei), Wiebke Rogall-Machona (Acrylmalerei) & Viktoria Tsybulska (Malerei/Collagen) (1.6.-31.8.)

mitteilen




GALERIE FÜR EINE NACHT

Tünkenhagen 32; „on stage“ – neue Bilder von Gabi Bannow

mitteilen




GALERIE MATTHIAS KLINGBEIL

Engelsgrube 20, mo-do 15-18 h, fr + sa 11-14 h und nach tel. Voranmeldung; „Mein Lübeck“ Variationen auf Leinwand, Pappe und Keramik von Matthias Klingbeil

mitteilen




GALERIE NAUSIKAART

Große Burgstraße 24, mi-sa 15-18 h und nach Absprache; Barbara Hirsekorn – Aquarelle und Peter Grünig – Skulpturen (Dauerausstellung)

mitteilen




GEDOK SCHLESWIG-HOLSTEIN

Fleischhauerstr. 33, do. 16-18 h; Andrea Cochius – „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“. LED-Bilder, Collagen und T-Shirts zum Thema „Vision Europa“ (7.6.-5.7.)

mitteilen




KUNSTCAFÉ ST. ANNEN

St. Annen-Straße 15, di-so 11-17 h; Jens-Peter Tschuschke – „Gotik Wasser Licht“ (1.-29.6.)

mitteilen




KUNSTTANKSTELLE

Wallstr. 3-5, do+fr 15-18 h, sa+so 11-16 h; Klaus Wiese und Klaus Karstedt – „Abstraktionen“ (bis 10.6.); „Ansichten Einsichten Aussichten“ – Bilder (13.6.-20.7.); „Last Exit“ – Fotos von Thomas Radbruch (23.6.-6.7.)

mitteilen




RATHAUS BAD SCHWARTAU

Markt 15, Bad Schwartau, mo-fr 9-12 h, mo auch 15-17.45 h; Gabriele Kasten – „Mensch + Alltag“ (bis 2.7.)

mitteilen




RATHAUS STOCKELSDORF

Ahrensböker Str. 7, mo 8.30-12 & 14.30-16.30 h, di+fr 8.30-12 h, do 8-19 h); Birte Jensen-Stein – „Gerahmte Augenblicke“ (Aquarelle)

mitteilen




TEMPORARY SHOWROOM

Fischergrube 45; „Szenegirl de luxe / Beat it twice!“ – Bilder und Bücher von Betty Stürmer, Berlin (15.-28.6.)

mitteilen




Handel

BERKENTIENHAUS

Mengstr. 31, di-do 11-17 h und nach Vereinbarung; Katharina Burwitz – „Heilende Hände - Bilder der Hoffnung“ (bis 17.6.); „Kunstprofil der Thomas-Mann-Schule“ präsentiert seine Arbeiten (20.6.-6.7.)

mitteilen




BO CONCEPT

Dr.-Julius-Leber-Str. 3-7, mi 15-18 h & So 11-13 h; Barbara Pröttel – großformatige Bilder (bis 14.6.)

mitteilen




FINDER’S HAUS

Kaufmannshaus von 1569, An der Untertrave 96, fr 14-18 h, sa 11-18 h, so 14-18 h; Originale Wand- und Deckenmalereien des 16. und 17. Jahrhunderts im Etagenmietshaus für Hansekaufleute. In einer Wohnung komplett erhaltene Deckenbemalung

mitteilen




FRISEURGALERIE

Beckergrube 59; Renate Straatmann – „rot“ (19.6.-4.9.)

mitteilen




KINDERLITERATURHAUS

Fleischhauerstr. 71, mo-fr 10-18 h; „Verwünschte Wünsche“ – Illustrationen zu schiefgegangenen Lieblingswünschen aus den „Sams“-Büchern (bis August)

mitteilen




KOLOSSEUM

Kronsforder Allee 25; Lilo Müller – großformatige Acrylbilder (bis 7.7.)

mitteilen




MARLISTRO

Königstr. 15, mo-fr 9-18 h, sa-sp 10-18 h; Evelyn Wisbar – „Gartenbilder und Gläser-Stillleben“ (bis 30.6.)

mitteilen




 
nach oben

Pageflip

Dies ist das Cover der aktuellen ultimo-Ausgabe

Abkürzungen

im Termin-Kalender:

D.I.A.G. Deut.-Ibero Amer. Gesellschaft
KoKi Kommunales Kino Lübeck
TL Theater Lübeck
GG Günter Grass Haus
MHL Musikhochschule
MuK Musik- und Kongresshalle
VHS Volkshochschule

mitteilen




Adressen

der Veranstaltungsorte stehen am Anfang der jeweiligen Rubrik!

Nur in der Printausgabe

The Heart Of It, Folge 5

Werbung