Bitte informieren Sie sich bei Interesse an einer Ausstellung vorab bei dem Museum oder der Galerie über tatsächliche Öffnungszeiten sowie die vorgegebenen Besuchsbedingungen (Anzahl der Gäste, Abstands- und Hygieneregeln).

mitteilen




Highlights

Offene Ateliers 2020

12. & 13.9., 12-18 h, Lübeck

Wie gewohnt wollten die Lübecker Künstler*innen ihre Ateliers bereits im Mai für interessierte Gäste öffnen – aber es kam anders. Das Corona-Geschehen brachte einen schweren Einschnitt für viele und natürlich auch für alle im Kulturbetrieb. Keine Vernissagen, keine Messen, keine Kunstvermittlung. Ein plötzlicher Stillstand. Nun scheint aber das Format der „Offenen Ateliers“ geeignet, um ein Wiedersehen zu genießen und maßvoll zu feiern. Mit der Kunst, mit den Künstler*innen und den neu entstanden Kunstwerken.

Treten sie über die Schwelle und schauen sie, was die Kunstszene in unserer Stadt zu bieten hat. Besuchen sie besondere Locations, schlendernd sie durch die Innenstadt oder schwingen sie sich aufs Fahrrad für einen Kunsttrip in die nahe Umgebung. Kommen sie mit den Kunstschaffenden ins Gespräch und finden sie das verborgene Kulturleben. Es gibt viel zu entdecken, die Türen stehen offen und alle Künstler*innen freuen sich auf Besuche, auf ihre Fragen und ihr Interesse. Natürlich alles mit gebotenem Abstand zueinander und großer Nähe zur Kunst. (Foto Atelier Franksen)

www.gemeinschaft-luebecker-kuenstler.de


Vivien Thiessen - Jahresschaupreis 2019

bis 19.9., Artler

Natur ohne Einwirken des Menschen ist heutzutage nicht mehr auffindbar – auch wenn sich diese Beeinflussung manchmal nur indirekt zeigt. Vivien Thiessen bearbeitet dieses Thema immer wieder . In ihren Bildern zeigt sie eine stille Existenz beider Welten nebeneinander, während ein schleichender Kampf im Verborgenen stattfindet.

In ihrer neuen Reihe, die die Darstellungen künstlicher Lichtquellen zeigt, wird der Fokus auf das gelenkt, was bleibt, wenn die Natur gesamt ausgeklammert wird. Sonnenlicht und dadurch erzeugte Licht-Stimmungen finden Ersatz in künstlichen Beleuchtungskörpern. Neonröhren, auf Betonwände fixiert, erzeugen mit ihrer Bannung auf die Bildträger ein Wirken, das die Künstlerin mit „Trance“ betitelt.

www.artler.net


Kunst für Auge und Ohr

bis 26.9., HiFi Galerie JessenLenz

Bis Ende September zeigt die HiFi Galerie Jessen­Lenz in der Wahmstr. 36 (di-fr 10-18.30 h & sa 10.16 h) Malerei von Susanne Adler, Skulpturen von Bettina Thierig und Druckgrafiken von Falko Behrendt. Dazu die neusten Highlights fürs Ohr!


Das, was von Flender übrig bleibt

bis 27.9., Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Mythos Flenderwerft – es geht um das Thema, was von der Flenderwerft tatsächlich nach deren Insolvenz im Jahr 2003 übrig geblieben ist. Dabei werden auf Text- und Bildtafeln nicht nur aktuelle Schiffe aus dem Hause Flender dargestellt, die heute noch auf den Weltmeeren fahren, sondern auch der Schiffbau bei Flender im Wandel der Zeit.

Umfangreiches Filmmaterial zur Werft, zu deren Schiffen, Kränen und der Insolvenz ergänzen die Ausstellung. Gleichzeitig gibt es einen großen Schiffsriss zu bestaunen, ebenso wie diverse Schiffsmodelle, die unter anderem aus dem Internationalen Maritimen Museum in Hamburg stammen und erstmals in Lübeck zu sehen sind. Zudem kommen Zeitzeugen zu Wort, die bei Flender gearbeitet haben. Schnell wird deutlich, dass man von einem „Mythos Flender“ sprechen kann, der die Lübecker*innen noch heute beschäftigt und bei dem es sich um ein regionales Trauma der jüngst vergangenen Geschichte der Hansestadt handelt. (Foto © B. Jakobsen)


Günter Grass: Mein Fußballjahrhundert

Günter Grass-Haus, bis 30.9.

Günter Grass war ein leidenschaftlicher Fußballfan, der samstags regelmäßig die „Sportschau“ sah und auch ins Stadion ging. Grass hielt den „kleinen“ Vereinen wie dem SC Freiburg oder St. Pauli die Daumen. Auch in seinem Werk taucht der Fußballsport häufiger auf.

Die Schau des Günter Grass-Hauses und des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund geht jedoch über Grass weit hinaus. Sie beleuchtet die historische und kulturelle Dimension des Fußballsports in Deutschland. Wertvolle Leihgaben wie der WM-Ball des „Wunders von Bern“ 1954 oder das Originaltor des legendären Spiels zwischen Brasilien und Deutschland (1:7) bei der WM 2014 verleihen der Ausstellung einen besonderen Reiz. (Foto © Margret Witzke)


a BRIEF history

13.9.-17.10., Villa Brahms, Jerusalemsberg 4

Briefe sind weit mehr als Texte. „a BRIEF history“ nimmt Sie mit auf eine faszinierende Reise durch rund 800 Jahre Kulturgeschichte des Briefes: archäologische Wachstafel-Funde, päpstliche Pergamenturkunden, Adelsbriefe der frühen Neuzeit, Kaufmannsbriefe aus der Hansezeit, Schriftstücke von Ludwig van Beethoven, Thomas Mann, Günter Grass bis hin zu digitalen Medien des 21. Jahrhunderts.

30 Exponate spiegeln die Bandbreite des Lübecker Sammlungsschatzes und richten den Fokus auf die Beschaffenheit der Briefe, die heutigen Betrachter*innen oft weit mehr erzählt als deren Inhalt. Denn die Botschaft beginnt schon mit der Wahl des Papiers, des Formates und des Schreibgeräts. (Foto: Brief mit doppeltem Originalsiegel von Ludwig van Beethoven an den Harfenisten und Komponisten Franz Anton Stockhausen, Paris, Juli 1823 © Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck.)


HanseHeroes: Stralsund - Alte Städte neu entdeckt

28.8.-1.11., Eur. Hansemuseum

Mit der Reihe „HanseHeroes – Alte Städte neu entdeckt“ rückt das Europäische Hansemuseum einzelne Hansestädte in den Fokus. Aus Anlass des vor 650 Jahren in Stralsund geschlossenen Friedens geht es in diesem Jahr um Stralsund. Die Originaldokumente des „Friede von Stralsund“ werden während der kleinen Präsentation im Burgkloster das erste Mal seit 20 Jahren außerhalb des Stadtarchivs Stralsund gezeigt.


Manaf Halbouni

29.8.-8.11., Kunsthalle im Museumsquartier St. Annen

Ein politischer Künstler zu Gast in Lübeck! Wie kaum ein anderer zeitgenössischer Künstler setzt sich der in Syrien geborene Manaf Halbouni mit dem Zustand der Demokratie und der Frage nach einer offenen Gesellschaft auseinander – in Europa und darüber hinaus. Der vorwiegend in Dresden lebende Künstler beschäftigt sich in seinen Werken unter anderem mit seinen Erinnerungen an den Bürgerkrieg in Syrien. Des Weiteren finden Themen wie Migration, Freiheit und Demokratie eine Resonanz in seiner Arbeit. 1984 als Sohn einer Deutschen und eines Syrers in Damaskus geboren, musste er als Kriegsdienstverweigerer Syrien verlassen.

Nach zahlreichen Ausstellungsbeteiligungen von Manaf Halbouni widmet ihm die Kunsthalle St. Annen nun erstmals eine museale Einzelausstellung. Die speziell für das Lübecker Museum für Kunst nach 1945 bis zur Gegenwart entwickelte Schau wird verschiedene Werkgruppen vorstellen. (Foto © Manaf Halbouni)

www.kunsthalle-st-annen.de


mitteilen




Ausstellungen / Kunst

Museum

BRAHMS-INSTITUT

an der MHL, Villa Brahms, Jerusalemsberg 4, tgl. 14-18h; „a BRIEF history“ (13.9.-17.10.)

mitteilen




BUDDENBROOKHAUS

Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum; Mengstr. 4; Das Museum hat wegen Umbaumaßnahmen bis voraussichtlich 2023 geschlossen. Die Buddenbrooks nutzen dies als Chance, sich für ein paar Jahre im Lübecker Stadtpalais Behnhaus zu präsentieren!

mitteilen




EUROPÄISCHES HANSEMUSEUM

An der Untertrave 1; tgl. 10-18 h; „Geschichte(n) zum Erleben. Das Bauprojekt Kloster 2026“ – Die kleine Schau präsentiert den Gästen das einzigartige Konzept des Geschichtserlebnisraums. Anhand von ausgewählten Objekten, vom slawischen Kochtopf bis zur Kirchenmalerei, wird gezeigt, was offenes Leben und Arbeiten mit Schwerpunkten der Geschichts- und Umweltpädagogik leisten kann. (bis 17.1.2021); „HanseHeroes: Stralsund – Alte Städte neu entdeckt“ (bis 1.11.); „Die Hanse“ – Erleben Sie eine spannende Reise durch 800 Jahre Hansegeschichte (Dauerausstellung)

mitteilen




GEDENKSTÄTTE LUTHERKIRCHE

Moislinger Allee 96, mo+fr 10-16 h und nach Voranmeldung, Tel. 49057800; „… ich kann dich sehen“ – Über Widerstand, Freundschaft und Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer (Dauerausstellung)

mitteilen




GRENZDOKUMENTATIONSSTÄTTE

Lübeck-Schlutup (Grenzmuseum); Mecklenburger Str. 12, Tel. 6933990, fr + sa 14-17 h, so 11-17 h; Videofilme und Fotodokumentation der Grenzöffnung November 1989, Sammlung von Uniformen, Orden, DDR-Dokumenten, Geschichte des Trabis, Modell der Grenzanlagen usw. (Dauerausstellung)

mitteilen




GÜNTER GRASS-HAUS

Forum für Literatur und Bildende Kunst; Glockengießerstr. 21, Tel. 1224230, mo-so 10-17 h; „Günter Grass: Mein Fußballjahrhundert“ (bis 30.9.); „Inside Blechtrommel. Ein Literaturerlebnis“ (bis 31.12.2025); „Das Ungenaue genau treffen“ (Dauerausstellung)

mitteilen




INDUSTRIEMUSEUM

Geschichtswerkstatt Herrenwyk; Kokerstr. 1-3, Tel. 1224245 & 301152, fr 14-17, sa+so 10-17 h; „Das, was von Flender übrig bleibt( (bis 27.9.); „Erinnerung und Neuanfang“. Das Hochofenwerksgelände – wie es war – wie es ist; „Kindheits(t)räume“ Schaumagazin – Spielzeug der letzten 120 Jahre (Dauerausstellung); „Leben und Arbeit in Herrenwyk“ (Dauerausstellung); „Damit was bleibt von Flender – Arbeit und Arbeiter auf der Werft“ (Dauerausstellung); „Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer – Zwangsarbeit in Lübeck von 1939 bis 1945“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM BEHNHAUS DRÄGERHAUS

Galerie des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne; Königstr. 9-11, Tel. 1224148, di-so 10-17 h; „Das andere goldene Zeitalter. Johan Ludvig Lund und der dänisch-deutsche Künstlerkreis“ (27.9.-10.1.2021); „Buddenbrooks im Behnhaus“ – In den historischen Wohnräumen des Behnhauses werden die Lübeck-Romane Buddenbrooks und Professor Unrat lebendig (Dauerausstellung); „Von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM FÜR NATUR UND UMWELT

Mühlendamm 1-3 (Eingang Musterbahn 8), Tel. 1224122, di-fr 9-17 h, sa+so 10-17 h; „Land - Küste - Meer“ – Einblicke in die Schatzkammer des Nordens (bis 29.11.); „Pottwal“ (Dauerausstellung); „Steine erzählen“ – Zeitreise durch die Erdgeschichte (Dauerausstellung); „Von Flüssen und Meer“ – Vielfalt von Wakenitz, Trave und Lübecker Bucht (Dauerausstellung); „Natur vor der Tür“ – Stadtökologie, Wald und Wissenschaftsschaufenster (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM HOLSTENTOR

Holstentorplatz, Tel. 1224129, mo-so 10-18 h; „Die Macht des Handels – Lübeck als bedeutendster Handelsplatz im ganzen Ostseeraum“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUMSQUARTIER ST. ANNEN

St. Annen-Str. 15, Tel. 1224137, di-so 10-17 h;
St. Annen-Museum: „NORDWÄRTS | SÜDWÄRTS. Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“ – Die Völkerkundesammlung zu Gast im St. Annen-Museum (17.9.-4.1.2021); „Von Samtbrokat und Häutchengold“ – Ausgewählte Paramente aus dem Danziger Mittelalterschatz; „Geheimnis Mittelalter“ (Dauerausstellung); „Das Innere des Weltkulturerbes“ (Dauerausstellung);
Kunsthalle: „Manaf Halbouni“ (bis 8.11.);
Puppenhof: „100 Sehnsüchte“ – Installation von Janine Turan (4.9.-4.10.)

mitteilen




PASSAT

Travemünde Priwall, tgl. 10-17 h; Geschichte des Schiffsjungen Herbert Scheuffler sowie die Historie der Flying P-Liners, zu der die Viermastbark Passat gehörte (Dauerausstellung)

mitteilen




THEATERFIGURENMUSEUM

Kolk 14; Das Museum hat wegen Umbaumaßnahmen bis voraussichtlich 2022 geschlossen!

mitteilen




WILLY-BRANDT-HAUS LÜBECK

Königstr. 21, mo-so 11-18 h; „Willy Brandt – Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert“ (Dauerausstellung)

mitteilen




Galerie

ART FOR YOU

Hüxstr. 126, mo, mi+fr 11-18 h, di+do 13-17 h, sa 11-16 h; „Vielfalt“ – Arbeiten von Anton Hübl, Frances Kraschinski, Wiebke Rogall-Machona und Denise Lamonica (bis 31.10.)

mitteilen




ARTLER

Große Burgstr. 32, do-fr 17-19 h, sa 12-14 h; Ausstellung No 42: „Vivien Thiessen“ – Jahresschau-Preisträgerin 2019 (bis 19.9.)

mitteilen




ATELIER CHRISTINA TILLMANN

Hundestr. 35, sa 15-18 h oder nach Absprache, Tel. 76629; Lichtobjekte, Schmuck, Skulpturen

mitteilen




ATELIER INA FENSKE

Glockengießerstr. 36, mi-fr 11-13 & 15-18 h, sa 10-14 h; Radierungen, Pastelle, Lübeck-Bilder, Originale, Drucke, Postkarten

mitteilen




ATELIER KARIN K

Dr.-Julius-Leber-Str. 65, fr 15-17 h, sa 12-15 h oder nach Absprache, Tel. 0151-74412452; „Frische Fische und mehr Bilder“

mitteilen




ATELIER KRUSE

Krummesse, Lübecker Str. 56, nach Absprache Tel. 04508-777356; Humoristische Ölbilder, Druckgrafiken, Zeichnungen, Karikaturen

mitteilen




ATELIER NO 1

Kleine Petersgrube 13-15, Tel. 7078338, mi-fr 11-18 h, sa 11-15 h; Wechselnde Ausstellung von Schmuckdesign, Fotoarbeiten, Keramik & Kunst

mitteilen




ATELIER TURAN

Hüxstr.101, mi-fr 11-18 h, sa 11-16 h; wechselnde Ausstellung von Schmuck, Skulptur und Fotografien

mitteilen




ATELIER VAN DER MO

Hundestr. 10, fr 11-18 h und nach Absprache; Poetische Collagen und so...

mitteilen




ATELIER ZEBRAFISCH

Hüxstr. 97, mo 13-18 h, mi-fr 11-18 h, sa 11-16 h; „Flossenträger auf Meerkram & Muschel“

mitteilen




DAS KLEINE ATELIER

Hundestraße 10, mo-di 16-19 h, fr 14-16 h, Tel. 0157-53267872; Offenes Atelier mit Ausstellung

mitteilen




ESSIGFABRIK

Kanalstraße 26-28;
Galerie: „Sascha Wien“ – Sein Oeuvre umfasst Malerei, Druckgrafik sowie Plastik und Objekte (ab 30.8.);
Bistro: „Yue-Hou Ammon“ – Malerei (ab 6.9.)

mitteilen




FUND:US

Moislinger Allee 42, sa+so 16-19 h; „AUS.ZEITEN.AUS“ – Malerei, Skulpturen, Installationen, Zeichnungen, Cock-Bat (12.9.-18.10.)

mitteilen




GALERIE 42

An der Untertrave 40/41, di-sa 14-18 h; Katrin Tees – „Nimm Dir Zeit“

mitteilen




GALERIE AC NOFFKE

Hüxstr. 72, do-sa 12-18 h; „Michael Arp“

mitteilen




GALERIE AM BURGTOR

Gr. Burgstr. 15, mi-fr 15-18 h, sa 11-16 h; Isabella Moog – vielfältige Malerei

mitteilen




GALERIE AN DER MAUER

An der Mauer 55, mi-fr 15-18.30 h, sa 11-16 h; Elke & Joachim Simon – „Photo art“

mitteilen




GALERIE F67

Fleischhauerstr. 67, mi-sa 11-17 h; Falko Behrendt (Grafiken) & Wolfgang Friedrich (Plastiken)

mitteilen




GALERIE FÜR EINE NACHT

Tünkenhagen 32, do+fr 15-18 h, sa 11-17 h; „on stage“ – Bilder von Gabi Bannow

mitteilen




GALERIE IVEN

Große Burgstr. 24, Tel. 0176-28508757; Irina und Viktoria Iven – Malerei, Zeichnungen, Grafiken und Kunstobjekten

mitteilen




GALERIE MATTHIAS KLINGBEIL

Engelsgrube 20, mo-do 15-18 h, fr + sa 11-14 h und nach tel. Voranmeldung; „Mein Lübeck“ – Variationen auf Leinwand, Pappe und Keramik von Matthias Klingbeil

mitteilen




GALERIE NAUSIKAART

Große Burgstraße 24, mi-sa 15-18 h und nach Absprache; Malerei, Druckgrafik, Skulptur, Fotografie

mitteilen




K70

Kunstraum Engelsgrube 70, do+fr 17-19 h, sa 12-14 h; Rainer Bendfeldt – „Erinnerungen sehen mich“ (bis 19.9.)

mitteilen




KONTRAPOST

Balauerfohr 6-8; Malerei von Janine Gerber, Grafik von Wolf-Dieter Pfennig und Plastik & Skulptur von Anne von der Heyde

mitteilen




KUNSTTANKSTELLE

Defacto Art, Wallstr. 3-5, do-sa 15-18 h, so 11-16 h; Jahresschau der Mitglieder*innen (bis 6.9.); 2. Skulpturenausstellung (11.-25.9.)

mitteilen




MAFFRY & MAFFRY

Hundestr. 95, nach tel. Vereinbarung 0159-03053509; Fine Art Print, Lübeck Fotografie

mitteilen




Handel

FINDER’S HAUS

Kaufmannshaus von 1569, An der Untertrave 96, fr 14-18 h, sa 11-18 h, so 14-18 h; Originale Wand- und Deckenmalereien des 16. und 17. Jahrhunderts im Etagenmietshaus für Hansekaufleute. In einer Wohnung komplett erhaltene Deckenbemalung

mitteilen




HIFI GALERIE JESSENLENZ

Wahmstr. 39, di-fr 10-18.30 h, sa 10-16 h; „Kunst für Auge und Ohr“ (bis 26.9.)

mitteilen




KINO KOKI

Mengstr. 35, jew. 30 Minuten vor Filmbeginn; „t.-Maybe - Ausflug in s/w“ – Fotografische Ansichten von Lübeck jenseits des Üblichen (bis 30.9.)

mitteilen




TRAVEMÜNDE

„Auf dem Baggersand“ am Fischereihafen, tgl. 10-18 h; „Märchenwelt“ – 2. Sandskulpturen-Ausstellung (bis Ende Oktober)

mitteilen




 
nach oben

Pageflip

Dies ist das Cover der aktuellen ultimo-Ausgabe

Abkürzungen

im Termin-Kalender:

D.I.A.G. Deut.-Ibero Amer. Gesellschaft
KoKi Kommunales Kino Lübeck
TL Theater Lübeck
GG Günter Grass Haus
MHL Musikhochschule
MuK Musik- und Kongresshalle
VHS Volkshochschule

mitteilen




Adressen

der Veranstaltungsorte stehen am Anfang der jeweiligen Rubrik!

Nur in der Printausgabe

The Heart Of It: "Raus aus dem Sommerloch"

Werbung