Highlights

Vertrieben – Verloren – Verteilt
Drehscheibe Pöppendorf 1945 – 1951

bis 28.4., Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Vertrieben – Verloren – Verteilt Im Waldhusener Forst, zwischen dem alten Bahnhof Kücknitz und Pöppendorf in der Gemarkung Waldhusen-Pöppendorf, befand sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges das größte Flüchtlingsdurchgangslager Norddeutschlands. Zwischen Ende 1945 und Anfang 1951 fanden hier mehr als eine halbe Million Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten Aufnahme. Errichtet wurde das Lager auf Anweisung der Britischen Militärregierung, die den Ort zunächst seit Juli 1945 als Entlassungslager für die fast 80.000 Wehrmachtangehörigen der deutschen Norwegen-Armee eingerichtet hatten. Die ersten Vertriebenen trafen im November des Jahres ein.

Dieser stille Ort im Wald war damals eine Drehscheibe für die Verschiebung riesiger Menschenmengen aus Danzig, Königsberg oder Stettin in den gesamten norddeutschen Raum. 1946 wurden das ganze Jahr über durch das Lager täglich bis zu 3.000 Menschen durchgeschleust. Es war eine gewaltige logistische Leistung, diese Menschen aufzufangen, zu versorgen und an einen sicheren Bestimmungsort weiterzuleiten.

Die Geschichtswerkstatt zeigt anhand von alten Akten, Fotos und authentischen Lebensberichten ein anschauliches Bild von den damaligen Verhältnissen und dem Schicksal dieser Flüchtlinge.


HanseHeroes
Alte Städte neu entdeckt: Danzig

2.4.-2.6., Burgkloster

HanseHeroes Zahlreiche Städte berufen sich heute auf ihre hansische Vergangenheit. Das Format „HanseHeroes – Alte Städte neu entdeckt“ wurde 2018 entwickelt und stellt in Mini-Ausstellungen einzelne Hansestädte vor – als die Städte, die Hanse ausmachen. Vom 2.4. bis 2.6. präsentiert das Europäische Hansemuseum die Stadt Danzig, als zweiten HanseHero der Ausstellungsreihe.

Die Wahl Danzigs als HanseHero ist kein Zufall, denn als eine der wenigen teilnehmenden Städte am letzten Hansetag 1669, fügt sich die Präsentation als Beitrag in das Jubiläumsjahr „1669-2019: 350 Jahre letzter Hansetag“ ein. Besonderes Highlight der Ausstellung ist ein Original aus dem Archäologischen Museum in Danzig, ein sogenannter Hansekrug aus dem 15. Jahrhundert, der von der Geschichte und Verbundenheit Danzigs zur Hanse zeugt. (Foto © Muzeum Archeologiczne w Gdansk , Foto Adam Kamrowski)


Irr-Real.
Carl Julius Milde, das Porträt und die Psychiatrie

bis 20.6., Museum Behnhaus Drägerhaus

Irr-Real Ein Blick auf die Porträts dieser Ausstellung verdeutlicht gleich: Hier sind keine „normalen“ Menschen dargestellt. Mit dem genauen Blick des Zeichners hielt Carl Julius Milde (1803-1875) zwischen 1829 und 1834 Menschen in ihrer individuellen Eigenart fest. Zugleich zeichnete er ein Bild ihrer Krankheit. Die Dargestellten sind Patienten der Psychiatrie im Hamburger Krankenhaus St. Georg.

Milde ist in Lübeck kein Unbekannter. Sein passioniertes und langjähriges Engagement für die Kunstwerke und Baudenkmäler der Hansestadt wirkt bis heute nach. Milde war erster Konservator der Lübecker Kunst- und Naturaliensammlung und gilt zu Recht als Lübecks erster Denkmalpfleger. Weitgehend unbekannt ist, dass Milde auch für die Medizin als Künstler tätig war. Seine Patientenporträts entstanden im Kontext der Verwissenschaftlichung der Psychiatrie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.


Ferne Welten – weite Träume
Asiatische Theaterfiguren und die Malerei von Haiying Xu

13.4.-11.8., St. Annen-Museum

Ferne Welten Mit dieser Ausstellung begibt sich das St. Annen-Museum auf eine poetische Phantasiereise. Die lebendige und kulturelle Vielfalt ebenso wie das Verständnis der asiatischen Welt wird durch die ausgewählten Figuren aus China, Indien und Myanmar erzählt. Grazilen und furcht-einflößenden Charakteren begegnet man hier ebenso wie wilden Tierfiguren. Ihre Kostüme wie ihre Rollen sind genau festgelegt; die Geschichten, die damit erzählt werden, lassen lange Traditionen ahnen. Sie handeln von den großen Fragen des Lebens ebenso wie von abenteuerlichen und phantasievollen Reisen. Die Figuren stammen aus dem Theaterfigurenmuseum Lübeck und sind während der Umbauphase ihres Stammhauses Teil dieser ungewöhnlichen Ausstellung.

Ihre Verbindung mit den Malereien der chinesischen Künstlerin Haiying Xu eröffnet neue Horizonte. Es wird die Brücke zwischen alter Erzähltradition und altchinesischer Malerei auf der einen Seite und zeitgemäßer Übersetzung und Fortführung dieser Elemente auf der anderen Seite geschlagen. (Foto © Xu Haiying)


mitteilen




Ausstellungen / Kunst

Museum

BRAHMS-INSTITUT

an der der MHL, Jerusalemsberg 4, mi+sa 14-18 h; „Neue Bahnen – Schumann und Brahms“ mit einem Schwerpunkt zum 200. Geburtstag Clara Schumanns

mitteilen




BUDDENBROOKHAUS

Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum; Mengstr. 4, Tel. 1224190, mo-so 10-18 h; „Herzensheimat? Das Lübeck von Heinrich und Thomas Mann“ (bis 2.6.); „Die Manns – eine Schriftstellerfamilie“ (Dauerausstellung); „Die Buddenbrooks – ein Jahrhundertroman“ (Dauerausstellung)

mitteilen




EUROPÄISCHES HANSEMUSEUM

An der Untertrave 1; tgl. 10-18 h; „HanseHeroes – Alte Städte neu entdeckt: Danzig“ (2.4.-2.6., Burgkloster); „Erleben Sie eine spannende Reise durch 800 Jahre Hansegeschichte (Dauerausstellung)

mitteilen




GEDENKSTÄTTE LUTHERKIRCHE

Moislinger Allee 96, mi+fr 14-16 h und nach Voranmeldung, Tel. 49057800; „… ich kann dich sehen“ – Über Widerstand, Freundschaft und Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer (Dauerausstellung)

mitteilen




GRENZDOKUMENTATIONSSTÄTTE

Lübeck-Schlutup (Grenzmuseum); Mecklenburger Str. 12, Tel. 6933990, fr+sa 14-17 h, so 11-17 h; Videofilme und Fotodokumentation der Grenzöffnung November 1989, Sammlung von Uniformen, Orden, DDR-Dokumenten, Geschichte des Trabis, Modell der Grenzanlagen usw. (Dauerausstellung)

mitteilen




GÜNTER GRASS-HAUS

Forum für Literatur und Bildende Kunst; Glockengießerstr. 21, Tel. 1224230, mo-so 10-17 h; „Großvater / Gold“ – im Rahmen des Ausstellungsprojektes Jonathan Meese (bis 4.8.); „Das Ungenaue genau treffen“ (Dauerausstellung)

mitteilen




INDUSTRIEMUSEUM

Geschichtswerkstatt Herrenwyk; Kokerstr. 1-3, Tel. 1224245 & 301152, fr 14-17, sa+so 10-17 h; „Vertrieben – Verloren – Verteilt. Drehscheibe Pöppendorf 1945-1951“ (bis 28.4.); „Kindheits(t)räume“ Schaumagazin – Spielzeug der letzten 120 Jahre (Dauerausstellung); „Leben und Arbeit in Herrenwyk“ (Dauerausstellung); „Damit was bleibt von Flender – Arbeit und Arbeiter auf der Werft“ (Dauerausstellung); „Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer – Zwangsarbeit in Lübeck von 1939 bis 1945“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM BEHNHAUS DRÄGERHAUS

Galerie des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne; Königstr. 9-11, Tel. 1224148, di-so 10-17 h; „Irr-Real. Carl Julius Milde, das Porträt und die Psychiatrie“ (bis 20.6.); „Von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM FÜR NATUR UND UMWELT

Mühlendamm 1-3 (Eingang Musterbahn 8), Tel. 1224122, di-fr 9-17 h, sa+so 10-17 h; „Bei uns piept’s“ – quirlige, piepsende Küken (9.-22.4.); „Pottwal“ (Dauerausstellung); „Steine erzählen“ – Zeitreise durch die Erdgeschichte (Dauerausstellung); „Von Flüssen und Meer“ – Vielfalt von Wakenitz, Trave und Lübecker Bucht (Dauerausstellung); „Natur vor der Tür“ – Stadtökologie, Wald und Wissenschaftsschaufenster (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM HOLSTENTOR

Holstentorplatz, Tel. 1224129, mo-so 10-18 h; „Die Macht des Handels – Lübeck als bedeutendster Handelsplatz im ganzen Ostseeraum“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUMSQUARTIER ST. ANNEN

St. Annen-Str. 15, Tel. 1224137, di-so 10-17 h;
St. Annen-Museum: „Ferne Welten - Weite Räume“ – Chinesische Theaterfiguren und die Malerei von Haiying Xu (13.4.-11.8.); „Von Samtbrokat und Häutchengold“ – Ausgewählte Paramente aus dem Danziger Mittelalterschatz; „Geheimnis Mittelalter“ (Dauerausstellung); „Das Innere des Weltkulturerbes“ (Dauerausstellung);
Kunsthalle: „Mutter / Evolution“ - im Rahmen des Ausstellungsprojektes Jonathan Meese (bis 4.8.);

mitteilen




THEATERFIGURENMUSEUM

Kolk 14; Das Museum hat wegen Umbaumaßnahmen bis voraussichtlich Ende 2019 geschlossen!

mitteilen




Galerie

ARTLER

Große Burgstr. 32, do-fr 17-19 h, sa 12-14 h; Ausstellung No 33: „GLK Neuaufnahmen 1“ (bis 13.4.)

mitteilen




A SALTY DOG ART GALLERY

Pfaffenstr. 15, mi-fr 11-18 h, sa 11-16 h; Arbeiten des britischen Künstlers Colin Solman

mitteilen




ATELIER ADLER

Charlottenstr. 13; „Lines & Circles“ – Susanne Adler (abstrakte Malerei) und Christine Rudolf (abstrakte Fotografie)

mitteilen




ATELIER CHRISTINA TILLMANN

Hundestr. 35, sa 15-18 h oder nach Absprache, Tel. 76629; Lichtobjekte, Schmuck, Skulpturen

mitteilen




ATELIER INA FENSKE

Glockengießerstr. 36, mi-fr 11-13 & 15-18 h, sa 10-14 h; Radierungen, Pastelle, Lübeck-Bilder, Originale, Drucke, Postkarten

mitteilen




ATELIER KARIN K

Dr.-Julius-Leber-Str. 65, fr 15-17 h, sa 12-15 h oder nach Absprache, Tel. 2038044; „Frische Fische und mehr Bilder“

mitteilen




ATELIER KARL GIETH

Hundestr. 53, Tel. 0159-03053509, nach Absprache; Das Lebenswerk des großen Lübecker Künstlers & Fototransformationen von Helmut Maffry

mitteilen




ATELIER KRUSE

Krummesse, Lübecker Str. 56, sa 10-18 h; Humoristische Ölbilder, Druckgrafiken, Zeichnungen, Karikaturen

mitteilen




ATELIER NO 1

Kleine Petersgrube 13-15, Tel. 7078338, mi-sa 11-19 h & nach Absprache; Wechselnde Ausstellung von Schmuckdesign, Fotoarbeiten, Keramik & Kunst

mitteilen




ATELIER TURAN

Hüxstr.101, mi- fr 11-18 h , sa 11-16 h; wechselnde Ausstellung von Schmuck, Skulptur und Fotografien

mitteilen




ATELIER ZEBRAFISCH

Hüxstr. 97, mo 13-18 h, mi-fr 11-18 h, sa 11-16 h; „Flossenträger auf Meerkram & Muschel“

mitteilen




ESSIGFABRIK

Kanalstr. 26-28, mo 15-18 h, so 11-13 h;
Bistro: ChrisTine Löwa „Meer-Ansichten“ – Kunstwerke aus Leidenschaft

mitteilen




GALERIE 42

An der Untertrave 40/41; „Nimm Dir Zeit“

mitteilen




GALERIE AM BURGTOR

Gr. Burgstr. 15, mi-fr 15-18 h, sa 11-16 h; Isabella Moog – bewegte Originale und Kunstdrucke in limitierter Auflage

mitteilen




GALERIE AN DER MAUER

An der Mauer 55, mi-fr 15-18.30 h, sa 11-16 h; „Photo art“

mitteilen




GALERIE FÜR EINE NACHT

Tünkenhagen 32; „on stage“ – neue Bilder von Gabi Bannow

mitteilen




GALERIE IVEN

Große Burgstr. 24, Tel. 0176-28508757; Dauerausstellung von Irina Iven und Viktoria Iven mit Malerei, Zeichnungen, Grafiken und Kunstobjekten

mitteilen




GALERIE MATTHIAS KLINGBEIL

Engelsgrube 20, mo-do 15-18 h, fr + sa 11-14 h und nach tel. Voranmeldung; „Mein Lübeck“ Variationen auf Leinwand, Pappe und Keramik von Matthias Klingbeil

mitteilen




GALERIE NAUSIKAART

Große Burgstraße 24, mi-sa 15-18 h und nach Absprache; Barbara Hirsekorn – Aquarelle, Peter Grünig – Skulpturen (Dauerausstellung)

mitteilen




KUNSTTANKSTELLE

Wallstr. 3-5, verschiedene Öffnungszeiten; „Einblicke“ - Jahresschau der Künstler des Vereins Defacto Art (bis 5.4.); „inside“ – Fotografien von Inken Kramp (6.-20.4.)

mitteilen




RATHAUS BAD SCHWARTAU

Markt 15, während der Öffnungszeiten; „Vom Meer bis zum Jupiter“ – Bilder in Acrylmischtechnik von Ilka Abbé (bis 6.5.)

mitteilen




VAN DER MO

Hüxstr. 104, do+fr 11-18 h, sa 11-14 h; Fotoausstellung „Marokkanische Verhältnisse“ und „Innig geliebtes Herzelein“ – poetische Collagen (Dauerausstellung)

mitteilen




Handel

BUCHBINDEREI BLATTGOLD

Weberstr. 1f, di+mi 13-18 h, do+fr 10-13 h und nach Vereinbarung; Silvia Waldmann – „Color Work“ (bis 18.4.)

mitteilen




FINDER’S HAUS

Kaufmannshaus von 1569, An der Untertrave 96, fr 14-18 h, sa 11-18 h, so 14-18 h; Originale Wand- und Deckenmalereien des 16. und 17. Jahrhunderts im Etagenmietshaus für Hansekaufleute. In einer Wohnung komplett erhaltene Deckenbemalung

mitteilen




KOLOSSEUM

Kronsforder Allee 25; Bilder von Barbara Pröttel (bis 6.4.)

mitteilen




MARLISTRO

Königstr. 15, während der Öffnungszeiten; „m o m e n t e“ – Bilder von Renate Straatmann in Acryl-Mischtechnik (1.4.-30.6.)

mitteilen




TONFINK

Große Burgstr. 46, mo-do 14-23.30 h, fr+sa 14-open end; Haiko Hamann - „Blickwechsel“ (bis 30.4.)

mitteilen




 
nach oben

Pageflip

Dies ist das Cover der aktuellen ultimo-Ausgabe

Abkürzungen

im Termin-Kalender:

D.I.A.G. Deut.-Ibero Amer. Gesellschaft
KoKi Kommunales Kino Lübeck
TL Theater Lübeck
GG Günter Grass Haus
MHL Musikhochschule
MuK Musik- und Kongresshalle
VHS Volkshochschule

mitteilen




Adressen

der Veranstaltungsorte stehen am Anfang der jeweiligen Rubrik!

Nur in der Printausgabe

The Heart Of It: "The Heart of Exit"

Werbung