Highlights

Im Westen nichts Neues
Remarques Roman in Text und Bild

bis 15.4., Buddenbrookhaus

Im Westen nichts Neues Es wird politisch im Buddenbrookhaus: Seit dem 25. Januar zeigt das Literaturmuseum die Ausstellung „Im Westen nichts Neues - Remarques Roman in Text und Bild“ in Kooperation mit dem Erich Maria Remarque-Friedenszentrum.

Remarques Roman hat bei seinem Erscheinen im Jahr 1928 Deutschland gespalten. Eine so kritische Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg war vor allem konservativen und nationalistischen Kräften in der Weimarer Republik ein Dorn im Auge – Remarque musste daher bereits 1931 ins Exil fliehen. Das Werk gilt heute als der zentrale Antikriegsroman des 20. Jahrhunderts. An Aktualität hat er seit seiner Veröffentlichung nicht eingebüßt: 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs bietet der Roman immer noch Anlass für die Beschäftigung mit den Leiden und gesellschaftlichen Folgen des Krieges. Weiterhin zeigt die Ausstellung neben Remarques Roman auch eine moderne Interpretation von „Im Westen nichts Neues“: Originalgrafiken aus Peter Eickmeyers gleichnamiger Graphic Novel (2014). Eine Auswahl der Graphiken wird in der Ausstellung neu kontextualisiert und durch Skizzen und Entwürfe des Künstlers ergänzt. (Foto © Peter Eickmeyer)


In Szene gesetzt
George Bernhard Shaw und die Fotografie

16.4.-9.10., Günter Grass-Haus

In-Szene-gesetzt George Bernard Shaw (1856-1950) ist bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Darüber hinaus gilt er als eine der meistfotografierten Berühmtheiten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein Ruf als Literaturnobelpreisträger, als bärbeißiger Kritiker und Provokateur, sein markantes Erscheinungsbild ebenso wie sein Talent zur Selbstinszenierung tragen zu seiner damaligen medialen Omnipräsenz bei.

George Bernard Shaw ist jedoch nicht nur ein beliebtes Motiv für Fotografen, er fotografiert auch selbst. 1898, im Alter von 42 Jahren, greift er erstmals zur Kamera. Der Fotoapparat ist fortan sein ständiger Begleiter, eine Art visuelles Notizbuch, mit dem er Menschen und Orte festhält. Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Bilder aus dem rund 20.000 Aufnahmen umfassenden Nachlass George Bernard Shaws. (Fotomotiv: George Bernard Shaw, Selbstporträt © National Trust)


Gute Qualität muss wachsen
Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute

bis 27.5., Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Gute Qualität muss wachsen Die Ausstellung zeigt in Bildern und Texten den Wandel in der Landwirtschaft nach 1945. Sie umfasst viele der inzwischen bekannten Veränderungen wie diverse Strukturwandel, Umwälzungen und technische Erneuerungen sowie Probleme in der Landwirtschaft.

Die historische Aufnahmen stammen aus den Alben von Landwirten. Alle weiteren Aufnahmen hat Rainer Wiedemann im Laufe der Jahre seit 1976 bis heute selbst angefertigt. Rückblicke auf die Zeit der Landwirtschaftspolitik in den Kriegs- und Nachkriegsjahren inklusive der vielen Flüchtlinge, die in Schleswig-Holstein aufgenommen wurden, können im gleichnamigen Buch nachgelesen werden, das zeitgleich zur Ausstellung erscheint und zusätzlich 50 in Schleswig-Holstein lebende Landwirte vorstellt. (Fotomotiv: Kartoffelroder 2013 © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk)


Bodenschätze
Geschichte(n) aus dem Untergrund

bis 16.9., Museum für Natur und Umwelt

Bodenschaetze In dieser Mitmach-Ausstellung dreht sich alles ums Ausprobieren, Experimentieren, Ausgraben und Erforschen. An zahlreichen Stationen können Kinder und Erwachsene auf spielerische und forschende Weise Böden als Material, als Lebensraum, als Existenzgrundlage in der Gegenwart und Zukunft, aber auch als Archiv der Vergangenheit selbst entdecken. Eigentlich ist der Boden das größte Museum der Welt. Nur leider stellt er seine Schätze nicht aus. Um sie zu finden, muss man die Tricks der Profis kennen – und die lernt man in dieser Ausstellung. (Foto © Varusschlacht im Osnabrücker Land GmbH – Museum und Park Kalkriese)


mitteilen




Ausstellungen / Kunst

Museum

BUDDENBROOKHAUS

Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum; Mengstr. 4, Tel. 1224190, mo-so 10-18 h; „Im Westen nichts Neues“ – Remarques Roman in Text und Bild (bis 15.4.); „Die Manns – eine Schriftstellerfamilie“ (Dauerausstellung); „Die Buddenbrooks – ein Jahrhundertroman“ (Dauerausstellung)

mitteilen




EUROPÄISCHES HANSEMUSEUM LÜBECK

An der Untertrave 1; tgl. 10-18 h; „Erleben Sie eine spannende Reise durch 800 Jahre Hansegeschichte (Dauerausstellung)

mitteilen




GEDENKSTÄTTE LUTHERKIRCHE

Moislinger Allee 96, mi+fr 14-16 h und nach Voranmeldung, Tel. 49057800; „… ich kann dich sehen“ – Über Widerstand, Freundschaft und Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer (Dauerausstellung)

mitteilen




GRENZDOKUMENTATIONSSTÄTTE

Lübeck-Schlutup (Grenzmuseum); Mecklenburger Str. 12, Tel. 6933990, fr+sa 14-17 h, so 11-17 h; Videofilme und Fotodokumentation der Grenzöffnung November 1989, Sammlung von Uniformen, Orden, DDR-Dokumenten, Geschichte des Trabis, Modell der Grenzanlagen usw. (Dauerausstellung)

mitteilen




GÜNTER GRASS-HAUS

Forum für Literatur und Bildende Kunst; Glockengießerstr. 21, Tel. 1224230, mo-so 10-17 h; „In Szene gesetzt – George Bernhard Shaw und die Fotografie“ (16.4.-9.10.); „Das Ungenaue genau treffen“ (Dauerausstellung))

mitteilen




INDUSTRIEMUSEUM

Geschichtswerkstatt Herrenwyk; Kokerstr. 1-3, Tel. 1224245 & 301152, fr 14-17, sa+so 10-17 h;
„Gute Qualität muss wachsen“. Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute (bis 27.5.);
„Kindheits(t)räume“ Schaumagazin – Spielzeug der letzten 120 Jahre (Dauerausstellung);
„Leben und Arbeit in Herrenwyk“ (Dauerausstellung);
„Damit was bleibt von Flender – Arbeit und Arbeiter auf der Werft“ (Dauerausstellung);
„Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer – Zwangsarbeit in Lübeck von 1939 bis 1945“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM BEHNHAUS DRÄGERHAUS

Galerie des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne; Königstr. 9-11, Tel. 1224148, di-so 10-17 h; „Von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM FÜR NATUR UND UMWELT

Mühlendamm 1-3 (Eingang Musterbahn 8), Tel. 1224122, di-fr 9-17 h, sa+so 10-17 h;
„Bodenschätze“ – Geschichte(n) aus dem Untergrund. Eine Mitmach-Ausstellung für die ganze Familie (bis 16.9.);
Wissenschafts-Schaufenster SCIENCE AKTUELL: „Faszination Kulturlandschaft. Das Dummersdorfer Ufer“ (bis 21.10.);
„Böden schreiben Geschichte“ – Erdschichtenbilder von Walter Hähnel (bis 21.10.);
„Steine erzählen“ – Zeitreise durch die Erdgeschichte (Dauerausstellung);
„Von Flüssen und Meer“ – Vielfalt von Wakenitz, Trave und Lübecker Bucht (Dauerausstellung);
„Natur vor der Tür“ – Stadtökologie, Wald und Wissenschaftsschaufenster (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUM HOLSTENTOR

Holstentorplatz, Tel. 1224129, mo-so 10-18 h; „Die Macht des Handels – Lübeck als bedeutendster Handelsplatz im ganzen Ostseeraum“ (Dauerausstellung)

mitteilen




MUSEUMSQUARTIER ST. ANNEN

St. Annen-Str. 15, Tel. 1224137, di-so 10-17 h;
St. Annen-Museum: „Geheimnis Mittelalter“ (Dauerausstellung); „Das Innere des Weltkulturerbes“ (Dauerausstellung);
Kunsthalle St. Annen: Neue Ausstellung ab Mai

mitteilen




SCHLOSS EUTIN

Schlossplatz 5, Eutin, di-so 11-17 h; Thomas Judisch: „Ein Gast und viele Musen – Interventionen in der Sammlung Stiftung Schloss Eutin“. Die Ausstellung begleitet die letzten Wochen der Sammlungspräsentation in ihrer jetzigen Form, bevor der Südflügel für die Neugestaltung geschlossen wird (bis 21.5.)

mitteilen




THEATERFIGURENMUSEUM

Kolk 14; Das Museum hat wegen Umbaumaßnahmen bis voraussichtlich Ende 2019 geschlossen!

mitteilen




WILLY-BRANDT-HAUS LÜBECK

Königstr. 21, mo-so 11-18 h; „Willy Brandt – Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert“ (Dauerausstellung)

mitteilen




Galerie

ARTLER

Große Burgstr. 32, do-fr 17-19 h, sa 12-14 h; Vivien Thiessen & Ingrid Mohr – „Wechselstrom“ (bis 14.4.); Uwe Boschen – „Remember me“ (ab 28.4.)

mitteilen




ATELIER ADLER

Charlottenstr. 13; „Lines & Circles“ – Susanne Adler, abstrakte Malerei und Christine Rudolf, abstrakte Fotografie

mitteilen




ATELIER INA FENSKE

Glockengießerstr. 36, mi-fr 11-13 & 15-18 h, sa 10-18 h; Radierungen, Pastelle, Lübeck-Kalender

mitteilen




ATELIER IVEN

Engelsgrube 55, Tel. 0176-28508757, nach Absprache; Irina Iven und Viktoria Iven zeigen in ihrer neue Ausstellung „Der verlorene Lübecker Tierpark“ Malerei, Grafiken und Fotografien

mitteilen




ATELIER KARL GIETH

Hundestr. 53, Tel. 0159-03053509, nach Absprache; Das Lebenswerk des großen Lübecker Künstlers & Fototransformationen von Helmut Maffry

mitteilen




ATELIER KRUSE

Krummesse, Lübecker Str. 56, sa 10-18 h; Humoristische Ölbilder, Druckgrafiken, Zeichnungen, Karikaturen

mitteilen




ATELIER NO 1

Kleine Petersgrube 13-15, Tel. 7078338, mi-sa 11-19 h & nach Absprache; Wechselnde Ausstellung von Schmuckdesign, Fotoarbeiten, Keramik & Kunst.

mitteilen




ATELIER NO 44

Fleischhauerstr. 44, di-fr 13-17 h; Ilona Kelling – „Lumpentöchter“, eine neue Serie figurativer Malerei, & Karsten Müller – „Die Mühen des Alltags oder die Sehnsucht nach der Leichtigkeit des Seins“, Metallskulpturen

mitteilen




ATELIER ZEBRAFISCH

Hüxstr. 97, mi-fr 11-18 h, sa 11-14 h; „Lächeln zu verschenken“ – Bunte und fröhliche Kunst-Stücke von Karin Tauer. Frauen & Fische auf Bildern, Treibholz und anderen Fundstücken

mitteilen




ESSIGFABRIK

Kanalstr. 26-28, mo 15-18 h, so 11-13 h; Karin Klindwort – Bilder und Objekte (bis 2.9.)

mitteilen




GALERIE 42

An der Untertrave 40/41; „Nimm Dir Zeit“

mitteilen




GALERIE AM BURGTOR

Gr. Burgstr. 15, mi-fr 15-18 h, sa 11-16 h; Isabella Moog – bewegte Originale und Kunstdrucke in limitierter Auflage

mitteilen




GALERIE AN DER MAUER

An der Mauer 55, mi-fr 15-18.30 h, sa 11-16 h; „Photo art“

mitteilen




GALERIE ART FOR YOU

Hundestraße 10, mo, mi + fr 10-18 h, sa 10-16 h; „Frühlingserwachen“ – Frances Kraschinski (Acrylmalerei), Wiebke Rogall-Machona (Acrylmalerei) und Andrea Nielsen (Aquarelliert Zeichnungen) (bis 31.5.)

mitteilen




GALERIE BAUPUNKT

Dr.-Julius-Leber-Str. 42, mo-fr 8-17 h; „Zweidimensionale Repräsentation komplexer Wirklichkeit“ – Fotoausstellung

mitteilen




GALERIE FÜR EINE NACHT

Tünkenhagen 32; „on stage“ – neue Bilder von Gabi Bannow

mitteilen




GALERIE MATTHIAS KLINGBEIL

Engelsgrube 20, mo-do 15-18 h, fr + sa 11-14 h und nach tel. Voranmeldung; „Mein Lübeck“ Variationen auf Leinwand, Pappe und Keramik von Matthias Klingbeil

mitteilen




GALERIE NAUSIKAART

Große Burgstraße 24, mi-sa 15-18 h und nach Absprache; Barbara Hirsekorn – Aquarelle und Peter Grünig – Skulpturen (Dauerausstellung)

mitteilen




KUNSTTANKSTELLE

Wallstr. 3-5, do+fr 15-18 h, sa+so 11-16 h; „Einblicke“ – Jahresschau der Künstler des Vereins DefactoArt e.V. (bis 7.4.)

mitteilen




LUTHER-KIRCHE

Moislinger Allee 90, mi-fr 14-16h und nach Voranmeldung, Tel. 49057800; „… ich kann dich sehen“ – Über Widerstand, Freundschaft und Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer (Dauerausstellung)

mitteilen




RATHAUS BAD SCHWARTAU

mo-fr 9-12 & mo 15-17.45 h; Nicole Möllhoff-Timm – „Zwischen Himmel und Erde“ (bis 29.4.)

mitteilen




SCHAAKHAUS

Schlutup, Hintern Höfen 22; Sechster Kulturfrühling in Schlutup mit der Ausstellung „GEH-ZEITEN – Winni Schaak – von Anfang an …“ (21.4., 15 h und 22., 28. & 29.4., 5. & 6.5., jew. 11.30-17 h)

mitteilen




TEMPORARY SHOWROOM

Fischergrube 45, 18 h; „Paarungen“ von A.FRO, Retroperspektive aus Berlin, Mischtechnik in Acryl (14.-29.4.)

mitteilen




Handel

BERKENTIENHAUS

Mengstr. 31, di-do 11-17 h und nach Vereinbarung; Katharina Burwitz – „Heilende Hände - Bilder der Hoffnung“ (27.4.-17.6.)

mitteilen




BO CONCEPT

Dr.-Julius-Leber-Str. 3-7, mi 15-18 h & So 11-13 h; Barbara Pröttel – großformatige Bilder (26.4.-14.6.)

mitteilen




COLIBRI

Wahmstr. 29; Natalie Johnson und Alfons Biedermann – „Black & White“

mitteilen




FINDER’S HAUS

Kaufmannshaus von 1569, An der Untertrave 96, fr 14-18 h, sa 11-18 h, so 14-18 h; Originale Wand- und Deckenmalereien des 16. und 17. Jahrhunderts im Etagenmietshaus für Hansekaufleute. In einer Wohnung komplett erhaltene Deckenbemalung

mitteilen




HANDWERKSKAMMER LÜBECK

Breite Str. 10-12, mo-do 7.30-17 h & fr 7.30-15.30 h; Ausstellung der Malklassen von Raimund Pallusseck aus der Kunstschule der Gemeinnützigen (bis 30.4.)

mitteilen




HAUS DER WISSENSCHAFT

Breite Str. 6; Henrike Graber – „Stille Augenblicke“ (bis 30.4.)

mitteilen




KINDERLITERATURHAUS

Fleischhauerstr. 71, mo-fr 10-18 h; „Verwünschte Wünsche“ – Illustrationen zu schiefgegangenen Lieblingswünschen aus den „Sams“-Büchern (bis August)

mitteilen




KOLOSSEUM

Kronsforder Allee 25; Lilo Müller – großformatige Acrylbilder (8.4.-7.7.)

mitteilen




KUNST UND GENUSS

Hauptstr. 79a, Herrnburg, 14.4. 13-18 h & 15.4. 11.30-17 h; Barbara Westphal – „Skulpturen“

mitteilen




 
nach oben

Pageflip

Dies ist das Cover der aktuellen ultimo-Ausgabe

Abkürzungen

im Termin-Kalender:

D.I.A.G. Deut.-Ibero Amer. Gesellschaft
KoKi Kommunales Kino Lübeck
TL Theater Lübeck
GG Günter Grass Haus
MHL Musikhochschule
MuK Musik- und Kongresshalle
VHS Volkshochschule

mitteilen




Adressen

der Veranstaltungsorte stehen am Anfang der jeweiligen Rubrik!

Nur in der Printausgabe

875 Jahre Lübeck – Das Stadtjubiläum

Kameruner Tagebuch, Teil 8

The Heart Of It, Folge 3

Werbung